Grüner Smoothie aus regionalen Zutaten

Habt ihr schon grüne Smoothies probiert? Das sind wahre Kraftpakete, da sie geballt Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Also, ein paar Salat 🥬 - oder/ und Spinatblätter mit Apfel 🍎, Leinsamen und Kräutern mixen- fertig ist das saisonale Superfood aus der Region.


Als Topping geröstete Buchweizenkerne, Nüsse, Hanfnüsschen oder was ihr mögt. Das vollständige Rezept findet ihr in unserem Blog.


Smoothies sollten nicht wie Wasser schnell getrunken, sondern eher wie eine Mahlzeit gegessen werden. So können die Nährstoffe besser verdaut werden.



Grüne Smoothies sind eine gute Möglichkeit, mehr grünes Blattgemüse zu essen und dadurch von dem hohen Anteil an Chlorophyll und sekundäre Pflanzenstoffen zu profitieren. Allerdings hat manches grünes Blattgemüse einen bitteren Beigeschmack. Am besten also erstmal langsam rantasten und mit milden Sorten beginnen, wie z.B. Spinat, Kopfsalat, Romansalat etc. Nach und nach können auch zunehmend (Wild-)kräuter, wie z.B. Brennnessel oder Zitronenmelisse zugefügt werden.

Bei den Zutaten auf Bio-Qualität achten!


Diese Zutaten könnt ihr verwenden:


  • Obst der Saison: z.B. Äpfel, Beerenobst, Birne, Kirschen etc.

  • Grünes Blattgemüse: z.B. Spinat, Salatsorten, Kräuter, Wildkräuter, Sprossen

  • Gemüse der Saison: z.B. Karotten, Gurken, Zucchini, Brokkoli

  • Gesunde Fette: z.B. Leinsamen, Walnusskerne, Nussmus


Für eine noch erfrischendere und cremigere Konsistenz können noch Eiswürfel oder gefrorene Früchte hinzugefügt werden.


Am besten eignet sich zur Zubereitung ein Hochleistungsmixer. Dazu zuerst etwas Wasser und das Obst pürieren und nach und nach das Blattgemüse hinzufügen.



Ihr braucht

  • 2 Äpfel

  • 1 EL Leinsamen

  • 2 Handvoll Kopfsalat

  • 1/2 Handvoll Zitronenmelisse

  • Wildkräuter der Wahl, z.B. Löwenzahn (vorsichtig dosieren)

  • etwas Zitronensaft

  • ggf. etwas Honig/ Agavendicksaft

So geht's

  1. Äpfel entkernen und grob kleinschneiden. Mit etwas Wasser und Leinsamen in den Mixer geben und gut mixen.

  2. Grünes Blattgemüse hinzufügen. Desto mehr (Wild-)kräuter hinzugefügt werden, desto bitterer kann der Smoothie werden. Erstmal vorsichtig dosieren und nach und nach mehr hinzufügen.

  3. Erst auf kleiner Stufe mixen, dann eine Stufe höher schalten und so lange mixen, bis eine homogene Flüssigkeit entstanden ist.

  4. Ggf. kann nun noch etwas Honig/ Agavendicksaft hinzugefügt werden, sollte der Smoothie nicht süß genug sein.

  5. Smoothie in eine Schüssel oder ein Glas füllen und mit Toppings der Wahl garnieren. Wir haben hier gerösteten Buchweizen, etwas Zimt und frische Apfelspalten verwendet.

  6. Wenn der Smoothie zu dickflüssig ist, kann noch mehr Wasser hinzugefügt werden.


Ein grüner Smoothie ist eine Mahlzeit und kein Getränk. Daher sollte er gut gekaut und nicht zu schnell getrunken werden.


Guten Appetit!


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen