top of page

Karottenlachs

Wer liebt ihn nicht den rot glänzenden Lachs? Aber wer weiß, wie sie in Aquakulturanlagen erzeugt werden, und trotzdem nicht auf Lachs verzichten möchte, dem empfehlen wir Karottenlachs.

Je länger er durchzieht, desto besser wird er, also mindestens eine Nacht ziehen lassen und genießen!



Ihr braucht:

3 größere Karotten

2 EL Rapsöl

2 TL Sojasoße

0.5 TL Rauchsalz

1 TL Ahornsirup oder Zuckerrübensirup

1 EL Apfelessig

1/2 TL Dill

1/2 Nori-Blatt zerkleinert

So geht es:

Zubereitungszeit 15 Minuten, Durchziehen: mind. 12 h


1. Schäle die Karotten und hoble sie längs mit einem Sparschäler oder Käseschneider in dünne Streifen.

2. Dünste die Karotten für drei bis vier Minuten in ungesalzenem Wasser. Schrecke sie mit kaltem Wasser ab und lasse sie abtropfen.

3. Verrühre Rapsöl, Sojasoße, Rauchsalz, Süßungsmittel, Apfelessig, Nori-Algen und Dill für die Marinade.

4. Vermische die Karotten gründlich mit der Marinade, damit alles gut einziehen kann.


5. Stelle deinen Karottenlachs in den Kühlschrank und lasse ihn 12 Stunden durchziehen.


6. Nochmal gut durchmischen und dann kannst du ihn aufs Brot zu Aufstrichen oder als Deko auf Kanapees verwenden.


Der Karottenlachs hält ungefähr zwei bis drei Wochen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hirse-Tabouleh

Comments


bottom of page