Kichererbsenomelette mit Feldsalat

Aktualisiert: vor 6 Tagen

Glutenfrei, Sojafrei, Nussfrei, Eifrei


So viel ist in dem Omelette NICHT enthalten, was steckt also drin? Natürlich- die Kichererbse! Sie macht das Omelette zu einem proteinreichen und ballaststoffreichem Gericht. Durch die Zugabe von einem schwefelhaltigen Salz- Kala Namak genannt- erhält das Omelette seinen eierähnlichen Geschmack. Kurkuma sorgt außerdem für die gelbe Färbung. Und das Gute ist, die Zutaten sind lange haltbar und das Omellette ist schnell gemacht- das perfekte gesunde Fastfood also, wenn man hungrig nach Hause kommt und es schnell gehen soll.



In diesem Rezept wird das Omelette begleitet durch herzhaft angebratene Champignons sowie Feldsalat mit cremigem Sesam-Dressing. So wird es zu einem super leckerem und vollwertigen Gericht. Eine Portion enthält 26 g Protein, 52 g Kohlenhydrate, 28 g Fett .

Weiterhin ist mit dieser Mahlzeit schon der Tagesbedarf an den Vitaminen A und C sowie über die Hälfte des Bedarfs an Eisen abgedeckt. Somit handelt es sich bei diesem Gericht um eine sehr günstige Nährstoffkombination, da Eisen in Kombination mit Vitamin-C-haltigen Lebensmitteln besser vom Körper aufgenommen wird. Weiterhin in hohen Mengen enthalten sind u.a.:

  • Omega-3-Fettsäuren (durch die Verwendung von Rapsöl)

  • B-Vitamine, wie B1, B6, B2 und Folat

  • Calcium

  • Kupfer, Mangan, Kalium uvw. Mineralstoffe


Das braucht ihr



für 2 Portionen:

500 g Feldsalat

300 g Champignons

1 große rote Zwiebel


Für das Omelette:

90 g Kichererbsenmehl

160 ml Haferdrink mit Calcium/ Wasser

je 1/2 TL Backpulver, Oregano, Kurkuma, (Kala-Namak)- Salz, geräuchertes Paprikapulver

eine Prise Pfeffer

2 TL Nährhefeflocken

2 EL Rapsöl zum Ausbacken


Für das Dressing:

2 EL Tahini (Sesammus)

2 EL Balsamico-Essig

1 TL Senf

etwas Wasser

Salz, Pfeffer

ggf. etwas Süße (je nach Geschmack)



So geht's


  1. Zuerst die trockenen Zutaten für das Omelette vermischen und mit der Hafermilch zu einem glatten Teig verrühren. Stehen lassen.

  2. In der Zwischenzeit Champignons putzen, in Scheiben schneiden, die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.

  3. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Pilze darin anbraten. Mit Kräutersalz und Pfeffer würzen.

  4. Nun das Salatdressing vorbereiten: dazu alle Zutaten miteinander verrühren. Hier eignet sich gut ein Schraubglas, um die Zutaten gut zu vermischen. Nach Bedarf etwas Wasser hinzufügen. Es sollte ein cremiges, aber nicht zu dickflüssiges Dressing entstehen.

  5. Feldsalat waschen und auf Tellern anrichten.

  6. Nun das Kichererbsenomelette ausbacken. Dazu etwas Öl in der Pfanne erhitzen, die Hälfte des Teiges in die Pfanne geben und glatt streichen. Wenn die Oberseite beginnt, kleine Bläschen zu bilden, Pilze hinzufügen und das Omelette zuklappen. Achtung! Das Omelette verbrennt schnell. Hier also nicht zu lange warten!

  7. Das Omelette auf dem Teller anrichten. Den Feldsalat mit dem Dressing beträufeln. Nach Belieben etwas frische Sprossen oder Kerne hinzufügen.

  8. Genießen!

Guten Appetit!



Ihr könnt das Rezept wunderbar abwandeln mit dem, was ihr gerade in eurem Kühlschrank findet. Je nach Saison passt dazu auch Antipasti-Gemüse aus angebratener Zucchini und Aubergine oder frische Cocktailtomaten mit Babyspinat und gerösteten Sonnenblumenkernen. Gut macht sich das Omelette natürlich auch auf dem Frühstückstisch, z.B. beim Sonntags- Brunch.


Hier findet ihr nochmal eine Schritt für Schritt Anleitung. Viel Spaß :)