Sommer im Glas

Sommergemüse lässt sich häufig gut einwecken und damit haltbar machen. So kann man auch im Winter noch in den Genuss von Sommergemüse kommen! Wir haben in unserem Zukunftsgarten sehr viele Wachsbohnen geerntet. Hier gibt es also ein Rezept für eingelegte gelbe Wachsbohnen für euch.




Zum Einkochen eignen sich Buschbohnen, Stangenbohnen oder eben auch Wachsbohnen. Diese sind etwas milder vom Geschmack und von der Textur weicher.


Bohnen einkochen: Grundrezept


Ihr braucht:

  • Bohnen (z.B. gelbe Wachsbohnen)

  • Essig

  • Zwiebel

  • Pfefferkörner

  • frisches Bohnenkraut

  • Senfkörner

  • Zucker

  • Salz

  • Einmachgläser

So geht's

  1. Bohnen waschen, putzen und in einem großen Topf mit kochendem Salzwasser (15g Salz/ Liter Wasser) ca. fünf Minuten blanchieren.

  2. aus dem Wasser holen, abschrecken und kurz abkühlen lassen

  3. Einmachgläser vorbereiten, dazu Gläser, Ringe und Deckel auskochen.

  4. Bohnen in die vorbereiteten Gläser schichten, gut andrücken, damit Hohlräume gefüllt sind. Etwa 1 cm Platz zum Rand lassen.

  5. Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Ringe schneiden.

  6. Essigsud vorbereiten: Essig mit doppelter Menge Wasser mischen. Pro Liter Sud 5 g Salz und 10 g Zucker zugeben.

  7. In jedes Glas halbe Zwiebelringe, etwas Pfeffer und 1–2 TL Senfkörner geben.

  8. Mit heißem Essigsud auffüllen, bis die Bohnen vollständig bedeckt sind.

  9. Jedes Glas mit 1-2 Stängeln Bohnenkraut verfeinern und Gläser verschließen.

  10. bei 100 °C für 60 Minuten im Backofen einkochen.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen