Sommerlicher Brotsalat

Mit diesem Brotsalat könnt ihr wunderbar hart gewordenes Brot verwerten. Mit frischen Kräutern, Salat und Gemüse wird er zu einem sommerlich leichten Gericht. Dies ist ein weiteres Rezept, das wir bei unserem Kochkurs in Halle "improvisiert" haben, indem wir Lebensmittel verwendet haben, die sonst in der Tonne gelandet wären.


In diesem Brotsalat könnt ihr hart gewordenes Brot und auch Gemüse, das langsam gegessen werden sollte, verwerten. So habt ihr nicht nur Reste verwertet, sondern auch einen sättigenden und sommerlichen Salat auf dem Teller.

Übrigens zählt Brot nach Obst und Gemüse in Deutschland zu den Lebensmitteln die in Privathaushalten am meisten weggeworfen werden. Weitere Informationen gibt es hier.


Ihr braucht für ca. 6 Portionen:


Zutaten Salat:

  • 300-400 g altes Brot (egal, welche Sorte)

  • 300 g Blattsalat-Mix

  • 300 g Gemüse (Zucchini, Champignons, Möhren.... was da ist und gegessen werden muss)

  • Optional: Frische Kräuter und Cocktailtomaten

  • Zwiebeln und Knoblauch nach Bedarf

  • Nüsse, Kerne und Samen (z.B. Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Hanfsamen)

Für die Vinaigrette:

  • 6 EL Essig (Apfelessig oder Balsamico)

  • 14 EL Öl (Olivenöl, natives Rapsöl, opt. etwas Camelina-Öl)

  • 4 EL Wasser (am besten Mineralwasser mit Sprudel)

  • 2 EL Senf

  • Honig oder Agavendicksaft (zum Abschmecken)

  • Salz, Pfeffer

  • nach Bedarf frischen Zitronensaft

So geht's

  1. Brot (mit Rinde) in grobe Vierecke schneiden.

  2. Mit Öl und Gewürzen eurer Wahl marinieren.

  3. Bei 180°C Umluft ca. 15 Minuten im Ofen rösten. Die Brotstücke sollten schön kross sein. Sie können nun noch mit getrockneten Kräutern verfeinert werden.

  4. Gemüse in Würfel schneiden und in der Pfanne goldbraun braten. Mit Salz, Pfeffer und getrockneten Kräutern abschmecken und abkühlen lassen.

  5. Für die Vinaigrette: alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen oder Pürierstab zu einer homogenen Flüssigkeit verrühren.

  6. Sobald das Gemüse abgekühlt ist, können alle Zutaten miteinander vermischt werden. Der Salat kann nun noch mit gerösteten Kernen garniert werden.

  7. Tipp: Solltet ihr noch ein geöffnetes Glas Kräuterpesto in eurem Kühlschrank finden, könnt ihr dieses auch zum Verfeinern des Salates verwenden.


Guten Appetit!



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hirse-Kroketten