Flohsamen (-schalen)

Flohsamenschalen sind wohl am meisten bekannt durch ihre verdauungsförderliche Wirkung. Sie können aber noch viel mehr. In der Küche sind sie ein nützlicher Helfer z.B. als Bindemittel oder zum Andicken von Speisen. Eine ordentliche Portion Ballaststoffe liefern sie noch dazu. Gut so, denn wir nehmen im Schnitt in Deutschland viel zu wenige Ballaststoffe zu uns. Diese sind aber wichtig für die Darmgesundheit und können auch dabei helfen, ein gesundes Gewicht zu halten, weil sie durch ihre hohe Quellfähigkeit zusätzlich sättigen.



Der einjährige Flohsamen zählen zu den Wegerich Gewächsen (Planzaginaceae). Sie werden auch Flohkraut, Heusamen, Sandwegerich, Psyllum oder Strauchwegerich genannt.


Geschichte

Schon im Altertum wurde europäischer Flohsamen aufgrund seiner heilenden Wirkung sehr geschätzt. So wurde er zur Herstellung von Umschlägen, zur Heilung von Geschwüren und zur Linderung von Gichtbeschwerden eingesetzt.

Indischer Flohsamen kam erst zu Beginn des 18. Jhd. nach Europa und erlangte vor allem wegen seiner verdauungsregulierenden Wirkung an Bedeutung.


Anbau

Die Aussaat kann auf leicht sandigen bis mittelschweren Tonböden erfolgen. Flohsamen gedeiht auch auf mäßig trockenem bis trockenem Boden. Die Ernte ist von Juni bis Oktober. Dann werden die Samenkapseln zerstoßen und durch Gebläse-Verwirbelung wird der Flohsamen gewonnen.


Nutzung

Flohsamenschalen können innerlich und äußerlich angewendet werden. Die Einnahme von Flohsamen kann bei Durchfall und Verstopfung helfen durch den hohen Anteil an löslichen Ballaststoffen. Besonders in der Schale stecken sehr viele Schleimstoffe, welche in Wasser aufquellen und eine unverdauliche, gelartige Masse bilden. Durch dieses sehr hohe Quellvermögen fördern Flohsamenschalen das Sättigungsgefühl. Diabetiker*innen müssen bei der Einnahme ihren Blutzuckerspiegel gut kontrollieren, da sich durch die verzögerte Aufnahme von Kohlenhydraten ein veränderter Insulinspiegel ergeben könnte. Außerdem sollte bei der Einnahme auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.


Nährwert: 
Energiegehalt pro 100 Gramm 21 kcal/90kJ, Protein 2,3 g, Fett 0,5 g, Kohlenhydrate 1,73g, Ballaststoffe: 83,69 g 

Äußerlich angewendet eignet sich Flohsamen für warme oder kalte Umschläge, zur Behandlung von Furunkeln, Prellungen oder Verrenkungen.



In der Küche kommt Flohsamen wunderbar bei der Bindung oder Andickung von Speisen zum Einsatz. So eignet er sich z.B. gut zum Binden von glutenfreien Backwaren. Hier findet ihr ein leckeres Rezept für ein glutenfreies Quinoa-Körner-Brot.











Aktuelle Beiträge

Alle ansehen