Geröstete Kichererbsen

Aktualisiert: vor 3 Tagen

Knusprig lecker, proteinreich und gesund.


Ob als abendlicher Sofasnack oder als proteinreiche Ergänzung von Gerichten- geröstete Kichererbsen sind vielseitig einsetzbar und sorgen- ganz nebenbei- für eine höhere Proteinaufnahme!

Die gesundheitlichen Vorteile der Kichererbse haben wir euch hier genauer zusammengefasst.

Das Tolle an den Rösterbsen ist: Es braucht nur wenige Zutaten und sie sind so schnell gemacht!

Und da es mittlerweile sogar Kichererbsen aus Deutschland gibt, handelt es sich hierbei um sogar um ein klimafreundliches, regionales Superfood! So geht Knabbern auch ohne schlechtes Gewissen!


Also worauf wartet ihr noch? Los geht's:


Ihr braucht:


  • 230g Kichererbsen, gekocht

  • 1 EL Olivenöl

  • Gewürze nach Geschmack:

  • 1 TL Paprikapulver

  • 3 Prisen Salz


Weitere Optionen: Currypulver, geräuchertes Paprikapulver, Hefeflocken, Kräuter, oder für eine süße Variante: Zimt oder Kakao? (noch nicht ausprobiert)


So geht's

  1. Gekochte Kichererbsen gut mit einem Küchentuch abtrocknen und sich ablösende Schalen entfernen. Dieser Schritt scheint vielleicht etwas mühselig, lohnt sich aber, denn er dient der Knusprigkeit der Rösterbse.

  2. Kichererbsen mit dem Öl vermengen. Hier könnt ihr entweder ein geschmacksneutrales Öl wählen, dies bietet sich z.B. an, wenn ihr süße Rösterbsen machen wollt (z.B. mit Zimt und Zucker? Das habe ich selbst noch nicht ausprobiert. Schreibt also gerne mal, solltet ihr es testen). Oder ihr verwendet Olivenöl. Dieses habe ich in dem Fall verwendet, da es sehr gut zu dem mediterranen Flair der Kräuter und des Paprikapulvers harmoniert.

  3. Anschließend kommen die Erbsen bei 170°C für etwa 45 Minuten in den Backofen. Hier kommt es auf die Leistung Eures Backofens an. In jedem Fall lohnt es sich, die Erbsen nicht allzusehr aus den Augen zu lassen und diese zwischenzeitlich zu wenden.

  4. Wenn die Kichererbsen knusprig sind, aus dem Ofen holen und in einer Schüssel mit den Gewürzen eurer Wahl würzen.

Und schon ist er fertig- der gesunde und klimafreundliche Knabber-Snack!


Guten Appetit!


P.S. Eine Schritt- für Schritt-Anleitung findet ihr auch in einem Video in unserem Rezept aus dem Februar mit Postelein und Roter Bete :)