Proteinreiche Alternativen zu Käse

Aktualisiert: 25. Juli

Käse! Herzhaft, salzig, fettig und proteinreich! Genau diese Eigenschaften machen ihn für viele Menschen unverzichtbar! Heute möchten wir euch Alternativen vorstellen, die zwar nicht den Anspruch haben genauso wie Käse zu schmecken, kulinarisch aber eine tolle Alternative darstellen können!


Mittlerweile gibt es einige Käsealternativen im Lebensmitteleinzelhandel zu finden: von veganem Mozzarella, zu Feta bis hin zu schmelzendem Reibekäse. Alle diese Produkte können den Verzicht erleichtern, bestehen allerdings hauptsächlich aus Fett, Aroma und Zusatzstoffen. Ihnen fehlt aber ein wesentlicher Bestandteil, welcher Käse mit sich bringt: das Protein! Daher möchten wir euch proteinhaltige Alternativen vorstellen: aus Hülsenfrüchten, z.B. Kichererbsen.


Kofu von zeevi mit Kichererbsen aus Sachsen-Anhalt


Produkt

Eigenschaften

Bsp. Verwendung

aus regionalen Kichererbsen, verschiedene Geschmacksrichtungen (geräuchert, Falafel, Natur), ballaststoffreich, fettarm, salzarm, proteinreich, Mineralstoffe, Vitamine

angebraten über Salaten, auf dem Brot, in Currys uvm. kreative Rezepte findet ihr hier

aus Sojabohnen, mittlerweile auch regional angebaut, sehr proteinreich, gibt es z.B. geräuchert, mit Kräutern, Oliven uvm.

kalt oder angebraten auf dem Brot, als Beilage, in warmen oder Kalten Gerichten

Soja, Lupine, fermentiertes Produkt und daher besser verträglich, eiweiß- und ballaststoffreich, enthält u.a. Calcium und Eisen, gibt es mittlerweile auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen in gut sortierten Bioläden

ähnliche Zubereitung wie Tofu, nussiger vom Geschmack

Hefeflocken

Hefeflocken können Soßen beigefügt werden, um diesen einen herzhaften umami Geschmack zu verleihen und erinnern geschmacklich etwas an Käse, am besten werden sie erst nach dem Kochen hinzugefügt, damit die wertvollen Inhaltsstoffe nicht verloren gehen. Diese sind u.a. zahlreiche B-Vitamine, Protein, Pantothen- und Folsäure uvm.

für Risotto- und Pastagerichte, für herzhafte Salate, als Bindemittel, für Risotto und cremige Pastasoßen, als Alternative zu Parmesan: dazu einfach Hefeflocken mit gemahlenen Nüssen mischen, zum Überbacken z.B. in Form von Hefeschmelz

Proteine und Ballaststoffe durch das Kichererbsenmehl, mehrfach ungesättigte Fettsäuren und ein leicht käsiger Geschmack

zum Fondue, für Soßen, Aufläufe, zu Pasta, Quinoa uvm.

Zukunftsspeisen Kicher-Käse

ballaststoffreich, herzhaft, proteinreich

Frischkäse, zum Anbraten in Scheiben, zum Backen


geräucherter Kichererbsen-Käse

Warum Käse ersetzen?

Wie bereits in den vorherigen Posts ausführlich beschrieben, gibt es eine Vielzahl an Gründen, warum Menschen auf tierische Produkte verzichten. So wird für die Käseproduktion eine große Menge an Milch benötigt. Die weltweite Milchindustrie erzeugt allerdings einen beachtlichen Beitrag an Treibhausgasemissionen (2) und erhöht das Risiko für Pandemien und Antibiotikaresistenzen (3). Darüber hinaus wird ein zu hoher Verzehr von gesättigten Fettsäuren mit einem höheren Risiko für koronare Herzerkrankungen assoziiert, weshalb die DGE empfiehlt gesättigte Fettsäuren auf 7-10 % der Gesamtenergiezufuhr zu beschränken und dafür mehr mehrfach ungesättigte Fettsäuren aufzunehmen (1). Ein (gelegentlicher) Verzicht auf Käse kann einen großen Teil dazu beitragen, den Konsum von tierischen Fetten zu reduzieren.


Anmerkung: Käse ist übrigens auch nicht immer vegetarisch. Zur Produktion wird häufig tierisches Lab eingesetzt. Dabei handelt es sich um ein Enzym, das aus der Magenschleimhaut von Kälbern gewonnen wird, welche dafür geschlachtet werden müssen. Achte beim Kauf von Käse also am besten darauf, dass mikrobielles Lab verwendet wurde. Oder ersetze den Käse durch schmackhafte Alternativen ;)



Kichererbsen-Frischkäse

Wer nach weiteren pflanzlichen Alternativen sucht wird z.B. hier fündig:


Quellen:


(1) DGE (2015): DGE empfiehlt: Auf Fettmenge und -qualität achten. Online verfügbar unter https://www.dge.de/presse/pm/dge-empfiehlt-auf-fettmenge-und-qualitaet-achten/ (zuletzt geprüft am 28.01.22)


(2) Vida E, Tedesco DEA. The carbon footprint of integrated milk production and renewable energy systems - A case study. Sci Total Environ. 2017 Dec 31;609:1286-1294. doi: 10.1016/j.scitotenv.2017.07.271 . Epub 2017 Aug 5. PMID: 28793397


(3) Hollenbeck JE. Interaction of the role of Concentrated Animal Feeding Operations (CAFOs) in Emerging Infectious Diseases (EIDS). Infect Genet Evol. 2016 Mar;38:44-46. doi: 10.1016/j.meegid.2015.12.002 . Epub 2015 Dec 2. PMID: 26656834 ; PMCID: PMC7106093.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Urgetreide